Racing
Ducati Corse
MotoGP
Superbike

Eine Hommage an die Ducati 996 SBK

Die neue Panigale V4 25° Anniversario 916 zeichnet sich durch eine von der Ducati 996 SBK inspirierte Lackierung aus, die 1999 mit Carl Fogarty die Superbike-Weltmeisterschaft gewann. Die Grafik, die auf dem Ducati Red basiert, zeichnet sich durch die Nummernhalter der Front und der Verkleidungen aus, wo die stolze Nummer "1" des Weltmeisters platziert ist. 

Der untere Teil des Tanks wird von einem schwarzen Streifen durchzogen, der sich bis zum Rahmen und zu den Seitenabzügen erstreckt; er unterstreicht die Dynamik der Seitenansicht und erinnert an die Seitenwände der 996 SBK Carbon-Airbox-Seitenverkleidungen. 

Die schwarze Farbe findet sich auch auf den unteren Verkleidungen und dem Scheinwerfergehäuse wieder, was die beiden vorderen Lufteinlässe optisch breiter und bedrohlicher macht. Der Fahrersitz weist die gleiche Farbkombination wie das Motorrad auf, mit einer klaren Trennung zwischen Schwarz und Rot, die sich bis zum hinteren Stoßdämpfer erstreckt. 

Aufkleber mit den Logos "Shell" und "Foggy" sind für die Anbringung auf den Seitenverkleidungen bzw. auf der Unterseite des Plexiglases erhältlich; diese beiden Details wurden entwickelt, um die visuelle Verbindung mit dem 996 SBK von Carl Fogarty weiter zu stärken.

Abgerundet wird der Racing-Look dieser Version durch die magnesiumgeschmiedeten Marchesini Racing-Räder, den Titan-Endschalldämpfer Akrapovič und die verschiedenen Komponenten aus Karbon und gefrästem Aluminium.

Einsitzer-Konfiguration

Das Heck der Panigale V4 25° Anniversario 916 ist in einer Einsitzer-Version ausgeführt, um den "Ready-to-Race"-Charakter des Bikes zu unterstreichen. Das Flügeldesign ist von einem aerodynamischen Spoiler inspiriert und beinhaltet eine Voll-LED-Rückleuchte, die nach der Tradition der Ducati Sportmaschinen funktional in zwei Teile geteilt ist. Der doppelte rote Bogen des Standlichts macht die Panigale V4 unverwechselbar, ebenso wie ihre aggressive Optik.

"Diamant"-Tank

Die Plastizität des "Diamant"-Tanks, einem Markenzeichen von Ducati, unterstützt den Fahrer auf allen Stufen der Streckenfahrt. Dank seiner muskulösen Form ist es möglich, sich vollständig in die extremsten Kurven zu lehnen, den Helm für maximale aerodynamische Effizienz in den Geraden abzusenken und beim Bremsen tief in die Kurven einen starken seitlichen Halt an den Knien zu bieten. Er verläuft unter dem Sitz, um den Schwerpunkt zu senken, so dass ein Teil des Heckrahmens sichtbar bleibt.

Front Frame

Der "Vorderrahmen", links sichtbar, wird integraler Bestandteil des Motorrads und verleiht ihm eine enge Verkleidung, praktisch maßgeschneidert. Sie beruht auf dem Desmosedici Stradale Motor, einer tragenden Komponente. Diese Lösung repräsentiert die Weiterentwicklung der Monocoque-Struktur und wurde unter Nutzung der in der MotoGP gesammelten Erfahrungen entwickelt. Im Vergleich zu dem Monocoque ermöglicht der "Vorderrahmen" die Entkopplung der Torsions- und Quersteifigkeit, um eine angemessene Biegsamkeit in Bezug auf die Belastungen des Rahmens zu erreichen, unebene Straßenverhältnisse in den Kurven besser zu absorbieren und die notwendige Stabilität zu gewährleisten. 

All dies führt zu einer überlegenen Agilität und Präzision, die dem Fahrer der Panigale V4 eine einfachere und weniger ermüdende Kontrolle ermöglicht. Der wesentliche Unterschied im Design gegenüber herkömmlichen Lösungen besteht in der Verwendung des Motors als tragendes Element für den gesamten Rahmen. Der "Frontrahmen" zeichnet sich durch eine kompakte, nur 4 kg leichte Konstruktion aus, die direkt am oberen Gehäuseteil der Vorderbank und am Zylinderkopf der Hinterbank des V4 befestigt ist, wobei der Motorblock auch als Verbindungspunkt für die Hinterradaufhängung und als Drehpunkt für die Einarmschwinge dient. 

Der wichtigste Vorteil des "Frontrahmens" ist der Einsatz des Desmosedici Stradale Motors zur Erreichung der gewünschten Steifigkeit, wodurch die Verlängerung des Hauptrahmens - und damit sein Gewicht - deutlich reduziert werden kann, um ein besseres Steifigkeit/Gewichtsverhältnis zu erreichen. Zu diesem Vorteil kommt hinzu, dass die reduzierte Länge der neben dem Motor laufenden Stützen es ermöglicht hat, ein kompaktes Motorrad zu entwickeln, insbesondere dort, wo der Fahrer sitzt. Abgerundet wird das Chassis durch den leichten Hilfsrahmen aus Magnesium und die Sitzstütze aus Aluminiumdruckguss, die oben am "Frontrahmen" befestigt und unten am Zylinderkopf der Hinterbank angeschraubt ist. Die Hinterradaufhängung nutzt die Hebel, die über geschmiedetes Aluminium am Desmosedici Stradale Motor befestigt sind. Die Hebel reagieren auf die Bewegungen eines einseitig schwingenden Aluminiumgussarmes.

Ein Sammlerstück von Ducati

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 ist eine auf 500 Stück limitierte und nummerierte Version.

Um auch die anspruchsvollsten Sammler zufrieden zu stellen, wird das Motorrad mit einem Echtheitszertifikat geliefert, das mit der lasergravierten ID-Nummer (XXX/500) auf der Gabelbrücke und mit der Seriennummer des Motors und des Rahmens übereinstimmt.

Außerdem werden Aufkleber mit den Logos "Shell" und "Foggy" mitgeliefert, die auf den Seitenverkleidungen und dem Sockel des Bildschirms angebracht werden, falls der Besitzer die visuelle Verbindung zum 996 SBK von Carl Fogarty verstärken möchte.

 

Spezielle Standardausrüstung

Spezielle Standardausrüstung

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 basiert auf der Technik der Panigale V4 S, die mit Komponenten und Rennsportlösungen aus der Panigale V4 R ausgestattet ist. Zur Serienausstattung gehören geschmiedete Marchesini Rennsportmagnesiumräder, zugelassener Akrapovic Titanschalldämpfer sowie mehrere Teile aus Karbon und gefrästem Aluminium, die zusammen das Gewicht um 1 kg gegenüber der V4 S-Version reduzieren. 

Das Folgende stammt direkt aus der Panigale V4 R: der "Frontrahmen", der nach den Spezifikationen von Ducati Corse entwickelt wurde; die Trockenkupplung und die spezifischen elektronischen Steuerungen für den Einsatz auf der Rennstrecke, wie beispielsweise der Schaltautomat Ducati Quick Shift EVO 2 und die Traktionskontrolle Ducati Traction Control EVO 2.

Der Panigale V4 25° Anniversario 916 wird mit einer speziellen Standardausstattung geliefert:

· "25° Anniversario 916" Lackierung

· Gefräster Aluminium Lenkkopf mit Seriennummer (xxx/500) 

· "Vorderrahmen" mit Ducati Corse Spezifikationen

· Zweifarbiger Fahrersitz

· Marchesini Racing Magnesium-Schmiederäder

· Trockenkupplung

· Zugelassener Akrapovič Titan-Schalldämpfer

· Ducati Traction Control EVO 2 (DTC EVO 2) 

· Ducati Quick Shift up/down EVO 2 (DQS EVO 2)

· Rennsport Windschild

· Frontschutzblech aus Karbon

· Heckschutzblech aus Karbon

· Karbon Fersenschutz

· Karbon- und Titan-Schwingenabdeckung

· Racing Handgriffe

· Verstellbare aus dem vollen gefräste Aluminiumfußrasten 

· Klappbare aus dem vollen gefräste Aluminium-Brems- und Kupplungshebel 

· Bremshebelschutz (inklusive) 

· Ducati Data Analyser+ Kit (DDA+) mit GPS-Modul (inklusive)

· Offene Karbon-Kupplungsabdeckung (inklusive)

· Motorrad-Leinwand mit "25° Anniversario 916" Individualisierung (inklusive)

· Aus dem vollen gefräster Aluminium Rennsport-Tankdeckel (inklusive)

· Abdeckung zum Entfernen des Nummernschildhalters (inklusive) 

· Aluminium-Spiegellochabdeckungen aus aus dem vollen gefrästem Aluminium (inklusive)

· Aufkleber mit "Shell" und "Foggy" Logo (inklusive)

Desmosedici Stradale Motor

Desmosedici Stradale Motor

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 wird vom 1.103 cm³ Desmosedici Stradale Motor angetrieben. Ein aus dem MotoGP abgeleiteter 90° V4-Motor mit desmodromischer Ventilsteuerung ist in Bezug auf seine gegenläufige Kurbelwelle und die Zündfolge "Twin Pulse" der Einzige seiner Art. Der Motor leistet 214 PS bei 13.000 U/min und ein Drehmoment von 12,6 Kgm bei 10.000 U/min, was ihn auch auf der Straße absolut genussvoll macht.

Trockenkupplung

Die Verwendung der Trockenkupplung und des zugelassenen Akrapovič Titan-Schalldämpfers verwandeln den Desmosedici Stradale Motor, der im "25° Anniversario 916" verbaut ist, in das Traumbike jedes leidenschaftlichen Ducatista. 

Zugelassener Akrapovič Titan-Schalldämpfer

Das Abgasgeräusch des Desmosedici Stradale Motors wird durch die zugelassenen Akrapovič Titan-Schalldämpfer verstärkt, die im Vergleich zur Panigale V4 S 0,5 kg leichter sind und dank der Karbon-Endkappen und der Wabengitter an den Abgasauslässen, die an die MotoGP-Welt erinnern, einen Rennsportcharakter verleihen.

Trockenkupplung

Der 90° V4 des Panigale V4 25° Anniversario 916 verwendet eine STM EVO-SBK Trockenkupplung aus gefrästem Aluminium. Im Vergleich zur Nasskupplung garantiert sie eine effektivere Gleitfunktion bei extremer Beanspruchung des Motorrades auf der Rennstrecke, auch bei aggressivsten Schaltvorgängen, und eine höhere Fließfähigkeit während allen Rollphasen. Darüber hinaus kann die "mechanische" Motorbremse individuell angepasst werden, indem eine andere Sekundärfeder, als im Ducati Performance Katalog verfügbar, gewählt wird. Die Montage der offenen Kupplungsabdeckung aus Karbon, die im Lieferumfang enthalten ist, erzeugt das klassische metallische Geräusch, das von allen Ducatistas geliebt wird, genau wie zur Zeit der Ducati 916. 

Fahrwerksteile, die durch Exzellenz definiert sind

Ducati Corse "Front Frame"

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 bietet in punkto Fahrwerk das Beste, was man sich wünschen kann.  

Der " Frontrahmen ", der den Desmosedici Stradale Motor als tragendes Element verwendet, ist derselbe wie bei der Panigale V4 R, unterscheidet sich aber bei den leichten Seitenwänden. Diese Leichtbauplatten werden bearbeitet, um das Gewicht weiter zu reduzieren und die von Ducati Corse geforderten Steifigkeitsziele zu erreichen. 

Im Vergleich zum Monocoque ermöglicht der "Vorderrahmen" die Entkopplung der Torsions- und Quersteifigkeit, um eine angemessene Biegsamkeit in Bezug auf die Belastungen des Rahmens zu erreichen, unebene Straßenverhältnisse in den Kurven besser zu absorbieren und die notwendige Stabilität zu gewährleisten. 

All dies führt zu einer überlegenen Agilität und Präzision, die dem Fahrer der Panigale V4 eine einfachere und weniger ermüdende Kontrolle ermöglicht. Der wesentliche Unterschied im Design gegenüber herkömmlichen Lösungen besteht in der Verwendung des Motors als Konstruktionselement für den gesamten Rahmen. Der "Frontrahmen" zeichnet sich durch eine kompakte, nur 4 kg leichte Frontkonstruktion aus, die direkt am oberen Gehäuseteil der Vorderbank und am Zylinderkopf der Hinterbank des V4 befestigt ist, wobei der Motorblock auch als Verbindungspunkt für die Hinterradaufhängung und als Drehpunkt für die Hinterradschwinge dient. 

Der wichtigste Vorteil des "Frontrahmens" ist der Einsatz des Desmosedici Stradale Motors zur Erreichung der gewünschten Steifigkeit, wodurch die Verlängerung des Hauptrahmens - und damit sein Gewicht - deutlich reduziert werden kann, um ein besseres Steifigkeit/Gewichtsverhältnis zu erreichen. Zu diesem Vorteil kommt hinzu, dass die reduzierte Länge der neben dem Motor laufenden Stützen es ermöglicht hat, ein kompaktes Motorrad zu entwickeln, insbesondere dort, wo der Fahrer sitzt. Abgerundet wird das Fahrwerk durch den leichten Fronthilfsrahmen aus Magnesium und die Sitzstütze aus Aluminiumdruckguss, die oben am "Frontrahmen" befestigt und unten am Zylinderkopf der Hinterbank angeschraubt ist. Die Hinterradaufhängung nutzt die Hebel, die über geschmiedetes Aluminium am Desmosedici Stradale Motor befestigt sind. Die Hebel reagieren auf die Bewegungen eines einseitig schwingenden Aluminiumgussarmes.

Semi-aktive Öhlins Federung

Der Rahmen wird mit der Öhlins NIX-30 Gabel, dem Öhlins TTX36 Hinterradstoßdämpfer und dem Öhlins Lenkungsdämpfer kombiniert, der über das Öhlins Smart EC 2.0. Steuerungssystem gesteuert wird. Für den Fahrer bedeutet dies, dass er im Interesse der Verkehrssicherheit und der Rundenzeiten auf der Rennstrecke ein höheres Maß an Kontrolle über die Dynamik des Motorrads erhält. 

Marchesini & Brembo

  

Marchesini Racing Magnesium-Schmiederäder

Im Vergleich zur Panigale V4 S ermöglichen die unglaublich leichten Marchesini Racing Magnesiumschmiederäder eine Gewichtsreduzierung der ungefederten Massen um 1 kg: Das macht die Panigale V4 25° Anniversario 916 noch agiler und leichtgängiger bei Kurvenfahrten.

Die einzigartige Leichtigkeit des geschmiedeten Magnesiums trifft auf den klassischen 3-Speichen-Stil mit der charakteristischen W-Form, die Eleganz und hohe Leistung zum Ausdruck bringt. Die Magnesiumräder der Panigale V4 25° Anniversario 916 nutzen die Vorteile der Marchesini Rennerfahrung; das sind kompromisslose Räder, sowohl für die Rennwelt als auch für den Enthusiasten, der das Beste aus der Technik herausholen möchte. 

Brembo-Bremssystem der Spitzenklasse

Das erstklassige Bremssystem besteht aus zwei Brembo-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 330 mm vorne, gekoppelt mit Brembo Stylema® Monoblock-Bremssätteln. Das Hinterrad besteht aus einer einzelnen 245 mm Scheibe mit einem 2-Kolben-Sattel.

Elektronik für die Rennstrecke

Elektronik

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 ist mit einem hochmodernen elektronischen Paket ausgestattet, das auf der Verwendung der Bosch 6-Achsen-Trägheitsplattform (6D IMU - Inertial Measurement Unit) basiert, welche die Kontrollen zur Steuerung aller Fahrphasen beinhaltet. 

Die elektronische Ausrüstung umfasst:

Bosch EVO ABS Cornering

Ducati Traction Control EVO 2 (DTC EVO 2)

Ducati Slide Control (DSC)

Ducati Wheelie Control EVO (DWC EVO)

Ducati Power Launch (DPL)

Ducati Quick Shift up/down EVO 2 (DQS EVO 2)

Engine Brake Control EVO (EBC EVO)

Ducati Electronic Suspension EVO (DES EVO) 

Ducati Traction Control (DTC)

Diese neue Version nutzt die Strategie der Ducati Traction Control EVO 2 (DTC EVO 2), die von der Ducati Desmosedici GP18 abgeleitet und bereits in der Panigale V4 R und V4 R SBK eingesetzt wird. Sie verbindet sich nicht nur mit der 6-achsigen Trägheitsmesseinheit (IMU) und passt ihren Eingriff und ihr Rutschen an den Schräglagenwinkel des Motorrads an, sondern verbessert auch das Leistungsmanagement aus Kurven dank der neuen "prädiktiven" Steuerungsstrategie erheblich. 

Ducati Traction Control EVO (DTC EVO 2) arbeitet sowohl mit dem Sofortwert der Hinterraddrehung als auch mit seiner Variation, fängt den Gripverlust schneller ab und reduziert Rutschspitzen, was einen schnelleren und sanfteren Eingriff gewährleistet. Dies führt zu einer höheren Fahrzeugstabilität beim Verlassen von Kurven auch bei schlechtem Grip, erhöhter Beschleunigung und verbesserter Leistung sowohl in Einzelrunden als auch auf Langstrecken. 

DQS EVO 2

Darüber hinaus arbeitet die DTC EVO 2 an den Drosselklappen, wenn keine schnelle Regelung erforderlich ist, wodurch sichergestellt wird, dass die idealen Verbrennungsparameter eingehalten werden und ein weicheres Ansprechverhalten des Motors erreicht wird. Die DTC EVO 2 kann auf 8 verschiedene Stufen eingestellt werden (6 für trockene und 2 für nasse Bedingungen), die es jedem Fahrer ermöglichen, die Steuerungsstrategie an seinen eigenen Fahrstil und seine eigenen Grip-Verhältnisse anzupassen, um Spitzenleistungen zu erzielen. 

Direkt aus der Panigale V4 R abgeleitet, erhöht der DQS EVO 2 die Stabilität beim Schalten in Momenten starker Beschleunigung beim Kurvenfahren und reduziert die Hochschaltdauer, was ein sportlicheres Schalten bei hohen Lasten ermöglicht - über 10.000 U/min, typisch im Rennstreckeneinsatz.

Alle für die Fahrt notwendigen Informationen werden auf dem hochauflösenden 5-Zoll-Farb-TFT-Display (186,59 PPI - 800xRGBx480) angezeigt, das über eine intuitive Benutzeroberfläche auch die Einstellung der einzelnen Bedienelemente ermöglicht.

Die Panigale V4 25° Anniversario 916 wird mit dem Ducati Data Analyser+ (DDA+) mit GPS-Modul geliefert, einem wettbewerbsfähigen Telemetriesystem, das aus einem Gerät zur Datenerfassung über die CAN-Schnittstelle und einer Analysesoftware für Windows- und Mac-PCs besteht, die von professionellen Programmen beeinflusst wurden. Die Vorrichtung speichert die Parameter der Fahrzeugnutzung wie Fahrspur, Drehzahl, Gang, Drosselklappenöffnungswinkel, Motordrehzahl, Vorderradbremsdruck, DTC usw. und geolokalisiert sie auf der Strecke. Nach dem Trennen vom Motorrad und dem Einstecken in den USB-Anschluss des Computers ermöglicht Ihnen die Software das Laden der verschiedenen erfassten Kanäle und die Analyse Ihrer Leistung auf der Strecke.

Melden Sie sich zum Newsletter an

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail Adresse bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand in Sachen Neuheiten und Aktionen rund um Ducati.

Sie können Ihre Registrierung jederzeit vervollständigen und Ihr Profil auf Ducati.com ändern, um personalisierte Mitteilungen zu empfangen und Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu
Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein