Racing
Ducati Corse
MotoGP
Superbike

Großartiger Sieg von Andrea Dovizioso beim Großen Preis von San Marino. Jorge Lorenzo stürzt zwei Runden vor Schluss. Michele Pirro wird Fünfzehnter.

Andrea Dovizioso dominierte den San Marino GP, den 13. Lauf der MotoGP Weltmeisterschaft in Misano, Italien. Bei seinem Heimrennen startete der Fahrer aus Forlì aus der 2. Reihe, überholte dann seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo und übernahm in der sechsten Runde die Führung. Er behielt die Position bis zum Ende des Rennens bei und überquert die Ziellinie 2,8 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Marquez.

Jorge Lorenzo, der nach der gestrigen Pole-Position im Qualifying aus der ersten Reihe gestartet war, hatte ein unglückliches Rennen. Der Spanier führte die ersten fünf Runden des Rennens an, doch nachdem er von Dovizioso überholt worden war, war er in einen spannenden Kampf mit Marquez verwickelt. Zwei Runden vor Schluss landete Jorge in der Quercia-Kurve, während er zu diesem Zeitpunkt den zweiten Platz belegte. Danach stieg er wieder auf seine Desmosedici und beendete das Rennen auf Position 17.

Es war ein harter Tag für Michele Pirro beim dritten Desmosedici GP des Ducati Test Teams. Michele, der aus der fünften Reihe gestartet war, beendete das Rennen auf dem 15. Platz.

Dank des Sieges ist Andrea Dovizioso mit 154 Punkten auf Rang zwei in der Fahrerwertung aufgestiegen, 67 Punkte hinter Marquez. Während Lorenzo mit 130 Punkten auf Rang vier zurückgefallen ist. Ducati bleibt in der Herstellerwertung mit 233 Punkten Zweiter, womit sich aber der Abstand zu Honda auf 23 Punkte verringert.

Das nächste MotoGP Rennen ist der Aragón GP, der am 21. und 23. September auf dem Circuit Motorland Aragón am Stadtrand von Alcañiz stattfinden wird.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Erster

„Ich wollte diesen Sieg so unbedingt, weil ich in den letzten Jahren nie wirklich glänzen konnte mit Ducati in Misano. Im Test im August haben wir jedoch gemerkt, dass wir einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht haben und im Rennen konkurrenzfähig sind. Wir haben am Wochenende sehr gut gearbeitet, unter sehr unterschiedlichen Bedingungen, aber sowohl Jorge als auch Marc sind sehr stark auf der Strecke. Um zu gewinnen, musste ich einfach ein perfektes Rennen machen. Ich begann mit der richtigen Einstellung, konzentrierte mich voll auf die Rennstrategie und als ich die Führung übernommen habe, zog ich einen kleinen Vorteil daraus und konnte diesen bis ins Ziel beibehalten. Ich freue mich sehr, denn der Sieg hier in Misano war sehr wichtig für Ducati, aber auch für mich. Vor Jahren schien es ein unmöglicher Traum zu sein, aber jetzt haben wir es geschafft und es erfüllt mich mit so viel Stolz und Zufriedenheit."

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) – Siebzehnter

„Es war nicht das Rennen, das wir erwartet hatten, obwohl wir konkurrenzfähig waren. Ich denke, wir hätten um den Sieg kämpfen können. Heute war es viel wärmer als in den letzten Tagen und der Grip war nicht ideal, also mussten wir härtere Reifen wählen als sonst, was mir nicht entgegen kam. Ich habe viel unter dem ständigen Bremsen gelitten, weil ich nicht in der Lage war, das Motorrad anzuhalten. Die Front kam mir entgegen und die Situation war sehr schwierig. Der Hauptgrund, warum ich gestürzt bin war, dass ich mehr pushen musste als sonst, weil ich zu viel Zeit mit Márquez verloren hatte und sich Andrea aus dem Staub gemacht hatte. Jetzt müssen wir die Daten gut analysieren, um zu verstehen, wie wir das Bike verbessern und in den nächsten Rennen noch schneller werden können."

Michele Pirro (Ducati Test Team #51) – Fünfzehnter

„Das Positive am heutigen Tag ist, dass Andrea das Rennen gewonnen hat und Jorge bis zum Schluss um den Sieg gekämpft hat. Also war eine Ducati Doppelsieg in Reichweite. Ich denke, ich habe mein Rennen mit einem schlechten Start ruiniert und bin am Ende der ersten Runde als Zwanzigster über die Ziellinie gefahren. Von da an war alles schwierig. Und obwohl ich einige Plätze gutmachen konnte, war ich zum Schluss des Rennens körperlich am Ende. Alles in allem bin ich froh zu sehen, dass ich nach meinem Sturz in Mugello immer noch schnell bin und ich denke, dass wir in Zukunft wieder um die Spitzenplätze kämpfen können."

Claudio Domenicali (CEO der Ducati Motor Holding S.p.A.)

„Hier in Misano zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes, da wir aus Bologna nur eine kurze Anreise haben und wir auf eine fantastische Unterstützung zählen können. Wir erleben momentan eine fantastische Zeit, weil wir die letzten drei Rennen mit unseren beiden Fahrern gewinnen konnten. Heute war Andrea einfach unwiderstehlich und klug auf der Strecke: Er war in der Lage, das Rennen gut zu kontrollieren, hielt ein exzellentes Tempo und pushte, wenn es nötig war. Es ist schade für Jorge, der ein großartiges Rennen gefahren ist und einen Podestplatz verdient gehabt hätte. Wir waren in der Nähe eines weiteren Ducati Doppelsiegs, nur ein paar Kilometer vor dem Ziel. Trotz alledem sind wir heute sehr glücklich mit dem Ergebnis und ich möchte allen Fans danken, die uns von zu Hause und direkt an der Strecke unterstützt haben. Außerdem möchte ich auch allen Personen danken, die in Borgo Panigale arbeiten und dieses wirklich außergewöhnliche Bike entwickeln. Wir hatten auf dieser Strecke seit den „Stoner Days“ nicht gewonnen, was beweist, dass Misano schon immer eine schwierige Strecke für unsere Motorräder war, deren Stärke im Beschleunigen und Bremsen liegt. Der Erfolg zeigt, was ein kompletter und ausgereifter Fahrer Dovizioso ist, aber es zeigt auch, dass das Set-Up unseres Motorrads perfekt abgestimmt war. Schließlich möchte ich all unseren Ingenieuren ein Kompliment machen sowie Jorge, der in diesem Moment verständlicherweise sehr enttäuscht ist. Und nicht zu vergessen Dovi, der ein wirklich außergewöhnliches Rennen gemacht hat."

Luigi Dall'Igna (General Manager Ducati Corse)

„Wir können mit dem Ergebnis und der Leistung unseres Bikes wirklich glücklich sein. Wir haben am Wochenende sowohl auf technischer Ebene als auch mit unseren Fahrern großartige Arbeit geleistet. Dovizioso gewann nach einem großartigen Rennen und auch Lorenzo hat trotz seines Sturzes ein wunderbares Rennen gezeigt, das mich begeistert hat. Vor allem, weil er einige spektakuläre Überholmanöver zeigte. In der gleichen Saison sowohl in Mugello als auch in Misano zu gewinnen, ist einfach etwas ganz Besonderes."

Melden Sie sich zum Newsletter an

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail Adresse bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand in Sachen Neuheiten und Aktionen rund um Ducati.

Sie können Ihre Registrierung jederzeit vervollständigen und Ihr Profil auf Ducati.com ändern, um personalisierte Mitteilungen zu empfangen und Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu
Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein